Samstag, 18. Februar 2017

Fische 18.02.2017, 12h31‘05s




Die Sonne wechselt heute vom individualistischen und sozialen Wassermann in die feinfühligen und träumerischen Fische. Nun ist die Zeit wo unser Kopf und Ratio auf Hochtouren gelaufen ist vorbei. Jetzt beginnt die Zeit indem wir unsere Ideen fangen an in unseren Herzen zu sprühen. Fische sind sehr fein, sensibel und träumerisch veranlagt. Doch wir schauen zuerst, wie die Fischegeborene oder die wo Fischebesetzung im Horoskop haben, auf andere Mitmenschen wirken. Sie sind sehr lieb zu jedem Mitmenschen. Was sie besonders stark auszeichnet ist ihre grosse Hilfsbereitschaft in ihrem Herzen zu haben. Jemanden in Not zu helfen, ist für die Fische das Grösste, weil da sie sich reich beschenkt fühlen. Sie sind unsere Engel auf Erden. So findet man sie in helferische Berufe im Gesundheitswesen oder auch in therapeutische Berufe. Der Musik und Romantik sind sie sehr zugetan, weil da sie in eine Welt abtauchen können, die keiner ihnen nachfolgen kann. Auch im Dienstleistungssektor fühlen Sie sich zu Hause, weil sie einfach gerne dienen. Sie sind ausserdem sehr gute Zuhörer und geben selten Tipps. Sie können nur mit wenigen Worten ihren Mitmenschen den Weg aufzeigen der wieder ins Licht führt. In sich selbst tragen die Fische die bedingungslose Liebe und sie geben von Herzen grosszügig sehr gerne und erwarten nichts zurück. Da es ein bewegliches Zeichen ist, ist ihre Natur sehr wechselhaft. Fische können nicht ruhig sitzen und es fällt ihnen selbst oft schwierig bei einer Sache zu bleiben. Oftmals beginnen Sie eine Sache und wenn was anderes auf Sie zukommt, lassen Sie die Sache liegen die sie angefangen haben und wenden sich schon der nächsten zu. Von aussen her betrachtet sieht es so aus als gäbe es bei ihnen keine Struktur. Doch der Trick den die Fische in ihrem Leben anwenden ist die Täuschung. Entweder können sie die anderen selbst gut täuschen oder sie selbst werden immer wieder getäuscht. Sie können sich völlig hinreissen lassen von einer Sache, Mensch oder auch einen Traum. Und schon sind wir beim Lebenselixier der Fische. Träume. Sie träumen im Schlaf- und auch im Wachzustand. Sie können in einem Traum sehr lange verweilen. Sie sind aber nicht diejenigen die den ersten Schritt machen. Sie können die Dinge auf sich zukommen lassen und glauben den meisten einfach auf das erste Wort. Sie stellen keine analytischen Fragen. Sie nehmen einfach hin. Sie tragen in sich die grosse Gabe, dass sie mit ihrer Sensibilität und Feinfühligkeit die Dinge vorausahnen können. Sie spüren es förmlich auf sie zukommen. Wenn man sie fragt, woher weisst du das? Sie können keine klare Antwort geben. Bei Entscheidungen stellen Sie sich oft die Frage soll ich oder soll ich nicht? und oftmals wissen sie selbst nicht was sie tun. So nach dem Motto, die rechte Hand weiss nicht was die linke macht. Eine widersprüchliche Natur die einfach zu ihnen gehört. Ausserdem ist es eines der geheimnisvollsten Zeichen und wenn man glaubt, man kennt seinen Fischemensch sehr gut, da kann man sich leicht täuschen. Es ist das Zeichen das eine sehr reiche Innenwelt hat und nicht immer nach aussen trägt. Die Lernaufgabe der Fische ist sich abgrenzen zu können. Sie haben Mühe das Wort Nein auszusprechen. Ihnen kann man 10 – 50x auf die Schuhe treten und es geht lange bis Sie sich wehren. In sich selbst tragen die Fische ganz viele Sehnsüchte. Ist eine gestillt, kommt schon die nächste die sie zu stillen versuchen. Getrieben von ihren Träumen und grenzenlose menschliche Art müssen Fische aufpassen, dass sie nicht ausgenutzt werden. Wurden sie oftmals verletzt oder enttäuscht könnten Sie ihren Schmerz oder Ängste mit Süchte wo schaden betäuben. Dazu gehören Drogen, Alkohol oder Fettleibigkeit. Und oftmals auferlegt das Leben ihnen Prüfungen zu, die sie zu bestehen haben. Das liebste Zeichen, dass am meisten leiden kann weil es von grundauf bedingungslos liebt. Wie erleben wir die Fischezeit? Der Sonneneintritt in die Fische findet im 10. Haus statt. Dies heisst nichts anderes als realisiere deine Träume. Die Sonne erhält ein Quadrat von Lilith in Schütze was wiederum heisst, dass es könnte sein das sich jemand jetzt dazu berufen fühlt eine Weiterbildung zu tätigen für seinen Traumberuf. Aber Traumberuf wird immer ein Traum bleiben. daher setzt eure Segel in Richtung Berufung. Wie ich rausfinde was meine Berufung ist? Erträume Sie und spüre wie Sie Realität wird. Träume in grosse Visionen wie es ist schon Wirklichkeit geworden. Der aufsteigenden Mondknoten in der Jungfrau im 4. Haus will uns aufmerksam machen, dass man bevor man in die Berufung einsteigt die Vor- und Nachteile abzuwägen ob der überhaupt auf uns passt. Nur so können wir auch Erfolg haben. Wichtig ist, dass wir uns bedingungslos dafür entscheiden mit unserem ganzen Herzen. Ich wünsche euch eine schöne und träumerische Fischezeit. Neugierig wie es auf dich wirkt? Melde dich für eine Beratung. www.astrolucia.ch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen